Trash-TV-Produkten wie „Die Bergretter“ und „Katie Fford“ einstellen?

Wie überraschend, dass Alexander Kissler, NZZ, denen beispringt, die den öffentlichrechtlichen Sendern in Deutschland gern an die Karre fahren. Natürlich lässt er sich nicht als Reaktionär titulieren. Er ist doch liberal und frönt diesem Hang, in dem er zuletzt zur NZZ wechselte. Dort angekommen, im neuen „Westfernsehen“ hat er sich fest vorgenommen, den deutschen Medien noch häufiger als Bein zu pinkeln als vorher bei Cicero.

Ich finde seine Betrachtung aber dann immer noch netter, als das, was ich anderswo über den sachsen-anhaltinischen Coup gegen die Preiserhöhung gelesen habe. Dort war man der Ansicht, dass Trash-TV-Produktionen wie „Die Bergretter“ oder „Katie Fford“ endlich eingestellt werden müssen. Ich sag das mal meiner Mutter (88) und meiner Schwiegermutter (96). Schätze, die sehen das etwas anders. Und sie zahlen auch Rundfunkgebühren. Gruß an alle reaktionären Kräfte in diesem Land: Kauft euch doch eigene Sender. Oder improvisiert irgendwas. Die AfD macht das auch so.