Microsoft

Nur Ärger mit Microsoft (2)

Als Rentner brauche ich die Microsoft Office Programme nicht mehr. Da ich aber während vieler Jahre meines Berufslebens mit den Produkten gearbeitet und sie möglichst gewinnbringend für meine Arbeitgeber eingesetzt habe, hat sich schon eine gewisse Affinität entwickelt.

Officetipps

Während der 1990er Jahre habe ich eine relativ erfolgreiche Website unter dem Namen Officetipps.net (inkl. Forum) betrieben. Wer unter Bing meinen Namen sucht bekommt den Hinweis auf Officetipps noch heute zu sehen 🙂 Ich hatte damals viel Spaß daran, meine autodidaktisch erworbenen Kenntnisse dieser Programme an andere Nutzer weiterzureichen. Auch außerhalb der Firmen, für die ich tätig war, habe ich während dieser Zeit kleine Schulungen durchgeführt.

Heute liegt die Seite brach. :-/ Die URL habe ich vor Jahren gelöscht.

Verbliebene Links aus „alten Tagen“:

https://www.wiwi-treff.de/Selbstmanagement/Buerosoftware/Officetippsnet-Tipps-und-Tricks-zu-Access-und-Co/Artikel-959/drucken
http://www.excelfunktionen.de/base/links00.php

Also habe ich mir erlaubt, die Office Personal 365 auch weiterhin zu nutzen, obwohl mein Bedarf inzwischen stark reduziert ist.

Vor Kurzem las ich mit Freude, dass die Nutzer ab dem 2. Oktober 2018, wie andere, teurere Versionen, auch diese auf verschiedenen Systemen installieren könnten. Bisher galt, dass die Programme nur auf einem PC oder einem MAC genutzt werden konnten.

Ich machte mich pünktlich daran, die Installation auf meinem MacBook Pro durchzuführen. Sie verlief reibungslos. Beim ersten Start war eine Aktivierung der Software nötig. Damit ging der Ärger los!

Zuerst dachte ich noch, dass ich vielleicht bis zum 3. Oktober hätte warten sollen. Aber die Installationsdatei vom 3.10. war identisch.

Während des Anmeldevorganges meldete „Office“:

Die Authentifizierungssitzung ist abgelaufen. Melden Sie sich bitte erneut an.

Danach erschien noch eine offenbar unvermeidliche und wie immer völlig unverständliche Microsoft Fehlernummer. Das kennt jeder Nutzer von MS – Produkten.

Ich fragte via Facebook Messenger bei Microsoft nach und erhielt den Link zum Angebot und einer Kurzbeschreibung des Funktionsinhalts. Das war nicht die Antwort, auf die ich gewartet hatte. Also begab ich mich auf die Suche in den einschlägigen Foren.

Dort wurde ich auch schnell fündig. Der Fehler war längst bekannt.

Woran erinnerte mich das doch gleich? … Ach ja. An das letzte Windows-Update. Nun war ich zu diesem Zeitpunkt noch etwas weniger aufgebracht, als der Kommentarschreiber im Forum mit dem klangvollen Namen „AntónioFernandes Coelho“.

Ich einen vagen Hinweis darauf, dass etwas mit der Mac Benutzersteuerung nicht richtig funktioniere. Ob man das so sagen kann? Ich glaube, das ist wohl eher ein Problem, das Microsoft lösen muss. Aber getan haben sie es nicht!

Jedenfalls habe ich einen neuen Admin-User im Macbook angelegt und die Aktivierung von Office funktionierte dort auf Anhieb. Es gibt User, wie ich inzwischen aus Foreneinträgen wusste, die nach diesem „Kniff“ oder Umweg auch die Aktivierung von Office in ihrem normalen Account durchführen konnten. Warum sollte nicht also nicht auch Glück haben? Ich hatte kein Glück! Mein Mac verlangte ein Passwort aus meinem Schlüsselbund… Alles klar?

Um die Sache nicht unnötig in die Länge zu ziehen:

Ich habe Office komplett gelöscht. Und zwar auf dem Mac und auf meinem PC. Das Abo habe ich gekündigt und mich für die Unterstützung bei Microsoft bedankt.

Das war einmal mehr genau die Art von Service, die wir heute an allen Ecken (Online-Versicherungen, Support-Hotlines) kriegen und über die die Leute sich zu Recht aufregen. Ich tue das nicht (mehr). Es gibt auch andere Tabellenkalkulationsprogramme, auch wenn die „Excel“ nicht das Wasser reichen können. Für meine bescheidenen Erfordernisse kann ich damit leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.