Uncategorized

Was habe ich bisher selbst getan, um auf den 24. Mai (DSGVO) wenigstens halbwegs vorbereitet zu sein?

Was habe ich denn eigentlich in Sachen DSGVO so unternommen? Hier noch gar nichts. Bei horstschulte.com habe ich ein paar Vorkehrungen getroffen. Ob sie wirklich nötig waren, konnte ich bisher nicht zweifelsfrei klären. Schließlich sind meine Blogs komplett werbefrei. Ein Unternehmen im Sinne der DSGVO stellt keiner meiner Blogs dar.

Was habe ich bisher gemacht?

1.) Die Gravatare abgestellt

2.) Die IP’s aus den Kommentaren gelöscht (allerdings erst ab einem bestimmten Zeitpunkt). Ältere Kommentare sind noch mit IP versehen. Den Löschvorgang in der Datenbank habe ich noch nicht durchgeführt.

3.) Das Cookie-Plugin habe ich ausgetauscht. Ich benutze nun dieses: Borlabs Cookie – Cookie Opt-in Lösung für WordPress – ePrivacy ready Quelle
Borlabs Cookie – Cookie Opt-in Lösung für WordPress – ePrivacy ready   (Mit diesem Plugin sind die neuen Vorgaben – soweit ich sagen kann – was Cookies anlangt, wirklich komplett umgesetzt).

4.) Bisher habe ich zwei Typekit-Schriften eingesetzt. Zwei ähnliche Fonts habe ich gefunden und diese jetzt selbst gehostet.

5.) Ein Kontaktformular benutze ich nicht (mehr).

6.) Das Sharing (Facebook und Twitter) sollte laut Ghostery ohne Störenfriede funktionieren.

7.) Mein Faible für das Einbinden von Facebook- und Twitter-Statusmeldungen habe ich noch nicht reduziert. Da würde mich interessieren, ob die Tracker dieser Dinger nach der DSGVO auch zu unterbinden sind. Wäre das so, hätten ja viele Websites einiges „nachzuarbeiten“.

Abschließend kann ich sagen, der Performance meines Blogs haben die paar Maßnahmen nicht geschadet. Pindom zeigt 99% an.

 

Beiträge zum Thema

  1. DSGVO: So viel Panik für nichts Neues – und warum es trotzdem ein grundlegendes Problem gibt – binary butterfly Quelle
  2. DSGVO Checkliste für Blogs | Compliance bis 25. Mai verpflichtend Quelle
  3. DGSVO als Blogger – Was haben wir auf unserem Blog umgesetzt? Quelle
  4. Abgeordneter warnt: „Es wird bei der EU-DSVGO kein Pardon geben!“ Quelle
  5. Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als übersichtliche Website Quelle
  6. DSGVO – Expertenwissen für die Praxis | Informationen zur Europäischen Datenschutzgrundverordnung Quelle

5 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Ich habe bei meinem Blog die Datensammelei so ziemlich abgestellt. Dummerweise sind bei Strato jetzt wieder die Logfiles dazugekommen. Die brauche ich eigentlich nicht. Was mir noch fehlt ist eine DSGVO-konforme Datenschutzerklärung. Kostenlos scheint es sowas nicht mehr zu geben. Ich denke ich nutze diese hier: https://www.janolaw.de/ Die Kosten sind dabei noch überschaubar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.